Vorstellungen:

Eine pulsierende Balkongeschichte nach dem Buch ‚Die Blume und der Baum‘ von Gioconda Belli

Wie viel Freiheit brauchst Du?
Wie viel Raum lässt Du Anderen?
„Wie ein blühender Turm“ erzählt die Geschichte einer Schlingpflanze und eines Baumes, die gemeinsam in mitten einer Stadt die Wunder des Lebens entdecken. Trotz vieler Gegensätze wachsen die beiden im Laufe der Zeit zu einer blühenden Einheit zusammen.

Die Geschichte von der Blume und dem Baum findet sich wieder in der Begegnung zweier Nachbarn – einer kontaktfreudigen jungen Frau, die ihre erste eigene Wohnung bezieht, und dem schon alteingesessenen Herrn Kiefer, der lieber seine Balkonidylle alleine genießt.

Ihre Balkonbekanntschaft ist geprägt vom Festhalten an Gewohnheiten, aber auch vom Mut zur Veränderung. Die neuen Nachbarn lernen ihre Ängste und Grenzen zu überwinden und aufeinander zu zugehen.

Die bilderreiche Geschichte von der Kunst der Umarmung kommt ohne viele Worte aus. ‚Wie ein blühender Turm‘ ist ein interdisziplinäres Stück Theater mit Masken, Tanzelementen und Objekten.

Spiel, Idee & Konzeption: Julia Raab, Thilo Herrmann
Ausstattung: Team
Figurenbau: Julia Raab
Bühnenbild: Carsten Bach
Dauer: 55 min

-->