Vorstellungen:

Ein Abenteuer für die ganze Familie, sehr frei nach dem Märchen vom gestiefelten Kater.

Die Hausdame Madame Plumeauentdeckt im königlichen Wäscheschrank den alten
Kater Louis. Zwischen königlichen Bettdecken,spitzenbesetzter Unterwäsche und prächtigen
Gehröcken hat er es sich gemütlich gemacht. Siewill das alte Tier vertreiben, doch der Kater entwickelt durch seine geschliffene Erzählkunst einesolch starke Magie, dass Objekte lebendig werdenund die Hausdame mit Haut und Haaren in seineGeschichte hineingezogen wird. Aus dem Paradekissen schält sich der König, der elegante grüne Schal entpuppt sich als Prinzessin, die Kleiderbürste mutiert zum stummen Diener. Früher wollte der junge, hübsche Kater Louis aus
der Gascogne unbedingt am königlichen Hofeleben. Er hatte einfach keine Lust, als Hauskaterbeim Müller die Mäuse zu fangen. Als er mit demjüngsten Sohn des Müllers vor die Tür gesetzt
wird, ergreift er die Gelegenheit: Hut und edleLederstiefel machen ihn zum Edelmann, der durchlistiges Verhalten vermeintlich die Bedürfnisse derMenschen erfüllt. Louis nutzt die Schwäche des
Königs, der sich von Äußerlichkeiten blenden lässtund führt ihn und seine Tochter durch sein Verkleidungsspiel an der Nase herum. Alles zum Wohledes jungen Müllersohns, den er als Marquis vonCaracas in die Gesellschaft einführt.

Umsetzung: Mit reduzierten, stilisierten Marionetten, Tischfiguren und Objekten wird die Geschichte erzählt. Packendes Spiel und humorvolle Dialoge erschaffen in der Szenerie des Wäscheschranks die lebendige und spannende Welt des Figurenspiels.

Musik und witzige Lieder unterstützen die freche und poetische Umsetzung des Theaterstücks.
Wolfgang Stute, Gitarrist und Percussionist aus Hannover, hat die Musik komponiert.
Jede Figur hat ein eigenes musikalisches Thema erhalten.

-->